empfehlungen für brush lettering-anfänger

beim brush lettering ist es wichtig, das richtige papier zu benutzen, sonst franst die empfindliche spitze des pinselstifts zu schnell aus und das kunstvoll arrangierte projekt sieht unschön aus.

da ich immer wieder bei facebook und instagram gefragt werde, welche produkte ich verwende, möchte ich hier kurz ein paar vorstellen. die folgenden produkte benutze ich selbst bei meinen täglichen übungen und erstellten projekten. (achtung: die folgende aufstellung enthält partnerlinks zu amazon.de. wenn du einen der links besuchst bzw. darüber bestellst, ändert sich für dich nichts, ich jedoch bekomme eine kleine vermittlerprovision. natürlich kannst du die produkte auch woanders bestellen bzw. kaufen.)

brush pens für anfänger

gerade anfänger müssen sich erstmal mit der handhabung eines pinselstifts bzw. brush pens vertraut machen. für anfänger sehr geeignet sind meiner meinung nach der fudenosuke mit weicher spitze* und der fudenosuke mit harter spitze*von tombow, der pentel touch brush pen*von pentel und der 1340 brush pen* von edding. die pinselspitzen dieser stifte sind kurz und kompakt und daher leicht zu kontrollieren. ich persönlich schreibe am liebsten mit dem fudenosuke hart und dem pentel.

auf instagram sehr beliebt sind die dual brush pens* von tombow. ich finde aber, dass diese stifte nicht sehr für anfänger geeignet sind, weil ihre spitzen länger und flexibler sind und daher schwerer zu kontrollieren.

für den anfang reicht ein einfacher brush pen in schwarz aus. ich persönlich schreibe am liebsten mit schwarz 🙂

das richtige papier

wie schon erwähnt ist beim brush lettering das papier sehr wichtig für eine lange lebensdauer eurer stifte, besonders wenn ihr die dual brush pens von tombow verwendet. das papier muss schön glatt sein, so dass der stift sanft darüber gleiten kann und sich die feinen härchen der spitze nicht verbiegen, sondern der bewegung anpassen. ich empfehle daher diesen block von rhodia*. er hat ein punktemuster, was ich sehr angenehm empfinde, weil ich die harten kanten von linien und kästchen nicht mag.

zum ausdrucken der übungsblätter empfehle ich dieses druckerpapier von clairefontaine*. es hat ebenfalls eine sehr glatte oberfläche und kommt in einem paket von 500 blatt, also viel material zum üben 😉

wenn du papier sparen möchtest, dann empfehle ich dir das markerpapier von canson*. es ist leicht transparent, so dass das darunter liegende blatt durchschimmert. so brauchst du zb nicht immer neue übungsblätter ausdrucken, sondern die alten einfach darunterlegen und überschreiben. im vergleich zu dem druckerpapier von clairefontaine ist es aber teurer.

*partnerlink